Segel-Kameradschaft Unterbacher See e.V.  -  Düsseldorf
  Segelbericht von Anna-Lena bei den Optis 2013.  

 
Das Trainingsjahr 2013 fing für mich und "Spider" am Wochenende (09. / 10. Februar) mit einem Training in Duisburg bei Friedhelm Jansen vom SVNRW an.

 
Treffen morgens um 10:00 Uhr, segelfertig bis 17:00 Uhr. Ungefähr um 13:00 Uhr gab es Mittagessen. Jedes Mal gab es als Beilage einen Salat mit Senfsoße, der sehr lecker war. Weitere Trainings in Duisburg folgten, z.B. am 9. und 10. März.

Das war gleichzeitig das letzte Training vor dem großen EventGardasee

 
Anna-Lena

   Anna Lena auf ihrem "Spider" in Aktion

 
Am Freitag, dem 22. März fuhren wir los. Wir kamen im Clubhotel "La Vela" unter, was 5 Minuten vom Campingplatz entfernt war. Sonntag begann das erste Training, wieder 10:00 Uhr segelfertig. Es ging  bis  Mittwoch;  also  4  Tage.  Das  Training  war  toll !
 
Die Regatta begann Donnerstag; morgens auslaufen um 8:00 Uhr. Man bekam ein farbiges Bändsel, das man oben am Spriet befestigen musste. Es gab 5 Gruppen bei den Juniories: gelb - grün - rot - blau - weiß und 2 Gruppen bei den Cadetties: hellblau und pink. (Cadetties sind die jüngeren, Juniories die älteren). Ich war bei den Juniories und hatte ein grünes Bändsel. Mittags gab es dann immer etwas zu essen und einen Spruch von unserem Trainer Alexander (Alex) Jansen.
 
1224 Optis waren gemeldet.
Auf dem See zählte nur eins: "Nicht angeflaggt" zu werden (wegen Black Flagg).
Das Segel-System funktionierte so: Bevor man überhaupt starten konnte, musste die jeweilig nächste Gruppe hinter einer Vorlinie warten, bevor sie zum eigentlichen Start fahren konnte. An dieser Linie gibt es einen Start wo die Optis dann zum "richtigen Start" hochfahren müssen.
Ich kann jedem nur empfehlen zum Gardasee zu fahren !  Man muss es einfach mal erlebt haben. Dieses Jahr bin ich wieder gemeldet (11. - 21. April 2014) und hoffe, dass ich dann nicht wieder 6-mal durchkenter.
 
Das erste Training am Unterbacher See mit Mike war dann am 9. April um 18:00 Uhr. Viele schöne Dienstage folgten und wir hatten viel Spaß. Aber auch Armin, der Vater von Luca, übernahm einige Male das Training.
 
Viele Regatten folgten, sie einzeln aufzuzählen wäre zu viel, vielleicht eine noch:
Der "Silberne Opti" in Kiel, meine erste Regatta auf der Ostsee am 25. und 26. Mai 2013. Es gab wieder 2 Gruppen. Eine, die blaue Bändsel, die andere, die rote Bändsel an ihren Spriet befestigen mussten. Der Samstag begann schon stürmisch, so wie ich am liebsten segel. Es regnete sehr viel. Nicht ganz so viel Wind war (höchstens 4 Windstärken) mit mittlerem Wellengang.
Am nächsten Morgen passierte was, womit niemand rechnete: Der Regen ließ nach, dafür hatten wir 6 Windstärken mit hohem Wellengang.
In der Opti B-Klasse waren 99 Teilnehmer/innen gemeldet, wovon allerdings nur ca. 33 ins Ziel kamen. Die anderen kenterten durch und wurden dann mit den Trainerbooten mit Schleppzug rein geschleppt (in den Hafen). In meiner Gruppe übten wir zusammen mit Alex unter anderem kentern. Pützen beim weiterfahren. Somit hatte ich nicht ganz so viel damit zu kämpfen, weil er sagte, dass wir immer wieder auch auf der Kreuz Pützen müssen.
Auf dem Wasser rissen mir dann 5 Befestigungs-Bändsel am Segel, 3 am Baum (nahe der Affenschaukel), 2 am Mast. Ich wusste, dass ich so nicht weiterfahren könnte, deshalb bat ich Friedhelm um Hilfe. Er gab mir 3 Bändsel, die ich dann am Baum befestigte. Dann kippte er das Boot, damit er an den Mast kam, wo die Bändsel fehlten. Da ich sah, dass ich nur noch 1 Minute hatte bis zum Start, schleppte Friedhelm mich hoch, sodass ich mich wenige Sekunden vorm Start an der Startlinie befand. Am Ende konnte ich einen 5. Platz ersegeln.

 
Jugendboot Cup
   "Spider" (GER 12427)  und  ich  beim  "Jugendboot Cup Unterbacher See 2013"

 
Zu erwähnen sind auch noch die Trainingstage in Medemblik, die sich keiner entgehen lassen sollte (sowohl bei Friedhelm als auch bei Alex).
 
Von den "Mittwochs-Rregatten" am Unterbacher See verpasste ich mit dem Boot "Spider" nur eine Regatta und ersegelte dann den 1. Platz.
 
Dann der Umstieg nach Opti-Gruppe 'A' und meine erste Regatta am Loheider See am 7. / 8.9.2013 der "Duisburger Opti Cup". Es war guter Wind und ich konnte mit "Spider" wieder richtig gut fahren. Am Ende ersegelte ich einen 3. Platz.

 
33. Duisburger Opti-Cup         07. - 08.09.2013         Ergebnis:  Opti A 
 
Rang Land Segel-Nr Segler JG Club DSV-Nr 1.Wf 2.Wf 3.Wf Ges Pkt RL-Pkt
1
2
3
4
GER
GER
GER
GER
12917
13180
12427
12607
Linn Welzel
Maximilian Büscher
Anna-Lena Hafener
Luisa Bergschmidt
02
01
00
99
DUYC
SKEH
SKU
DSC
NW057
NW034
NW126
NW020
1
4
3
2
1
2
6
5
1
4
3
13
  3,0
10,0
12,0
20,0
100,00 
95,45 
90,91 
86,38 

 
Danach erkrankte ich an einer Sehnenentzündung am rechten Handgelenk, die ich bis heute noch habe. Daher liefen die Regatten danach auch nicht mehr so gut (Schwerin und Bremerhaven). Dafür brachte ich aus Schwerin dann mein eigenes Boot; einen Winner-3D-Star mit der Nummer GER 13100 mit. Mit unserem Gruppentrainer Alex tauften wir das Boot mit Sekt auf den Namen:

 
" Die wilde 13100 ".  

 
Zuerst wollte ich kein eigenes Boot, weil "Spider" immer für mich "mein Boot" war. Ich hoffe, dass ein nettes Kind es jetzt bekommt und damit viele Regatten noch erfolgreich fährt ! 
 
So ging das Jahr zu Ende, mit ganz viel Training, Regatten. Und die SKU hat uns immer unterstützt, ob Training mit Mike oder dem Hänger oder den Startgeldern und ganz wichtig: mit Spider.
 
Volle Konzentration

   Anna-Lena  -  volle Konzentration

 
Ich hoffe auch, dass endlich wieder neue Kinder zum Regatta-Training kommen und wir bald wieder alle zusammen raus auf den Unterbacher See fahren und vielleicht zusammen zu den Regatten. 
Ein guter Anfang wären dabei die Mittwochs-Regatten für die neuen Kinder am Unterbacher See.
 
Eure Anna-Lena
 
PS:  Wenn ihr auf Regatten geht und regelmäßig einen Bericht an den Veranstalter schickt, bekommt ihr vielleicht am Ende des Jahres ein Opti-Jahrbuch und eine Opti - Müsli-Schüssel !
 

 
Die Urkunden der Opti-Klassenvereinigung,  über die ich mich sehr gefreut habe.
 
DODV-Rangliste DODV-Rangliste

 

 

Anmerkung:
Die im Bericht erwähnten Trainer Friedhelm Jansen und Alex Jansen (nicht miteinander verwandt), sind Trainer des SVNRW. Friedhelm macht das schon seit vielen, vielen Jahren. Alex hat letztes Jahr angefangen, nachdem er im Vorjahr seine 420er Kariere im Kader des SVNRW mit der Teilnahme an der WM beendet hat. Alex ist Mitglied des DSCU. Die SVNRW Trainings fangen dort an, wo wir als SKU alleine nicht mehr unterstützen können: Bei der Regatta-Begleitung und Trainings auf externen Gewässern z.B. Gardasee, Ostsee und natürlich spätestens ab Opti A. Die Trainings sind für die Teilnehmer kostenpflichtig, können aber von jedem unter gewissen Voraussetzungen gebucht werden.

 

 
schließen Bericht:  Anna-Lena Hafener vorne
 
 
MBx