Segel-Kameradschaft Unterbacher See e.V.
Yachtausrüstung:    Notfall-Checkliste
 

 
         

1. Ankern
 
 
 
 
 
Haben Sie immer eine aufgeschossene Ankerleine und einen einsatzbereiten Anker.
Tragen Sie beim Ankermanöver Schuhe oder Stiefel.
Tragen Sie nach Möglichkeit Handschuhe.
Halten Sie Kinder vom Ankergeschirr fern.
Schalten Sie die elektrische Ankerwinsch aus, wenn sie nicht benötigt wird.
 
2. Luken
 
 
 
Halten Sie Decksluken auf See gut verschlossen, sie sind beim Arbeiten
an Deck regelrechte Fallen.
Schließen Sie die Luken, wenn Sie das Großsegel auftuchen.
 
3. Tauwerk
 
 
 
 
 
 
 
Festmacher sollten beim Verlassen des Hafens aufgeschossen und in der
Backskiste verstaut werden.
Kette und Anker sollten im Ankerkasten, dessen Luk verriegelt sein sollte,
verstaut oder an Deck verzurrt sein.
Fallen und Strecker am Mast und im Cockpit müssen immer klar sein. Sie müssen
jederzeit schnell die Segel bergen oder reffen können.
Wenn Sie das Beiboot schleppen, achten Sie darauf, dass es gut vertäut ist und
bei Seegang und Wind nicht kentern kann.
 
4. Das Schiff
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Verlassen Sie den Hafen mit einem aufgeklarten Schiff.
Der Motor sollte gut gewartet sein.
Die Sicherheitsausrüstung muss komplett sein.
Ein einwandfrei funktionierendes Funkgerät verleiht Sicherheit.
Mit einer gut ausgestatteten Bordapotheke können Sie Erste Hilfe leisten.
Die Bilgenpumpen müssen funktionieren, die Filter regelmäßig gereinigt werden.
Der Feuerlöscher sollte geprüft und an strategisch guten Stellen platziert sein
(achtere Backskiste, Niedergang, Vorschiff).
Die Laufleine sollte angeschlagen und die Lifebelts griffbereit sein.
Auch bei gutem Wetter müssen die Reffleinen eingezogen sein.
 
5. Die Mannschaft
 
 
 
Bereiten Sie die Crew auf alle Eventualitäten vor.
Sorgen Sie dafür, dass die Mannschaft genug schläft.
Jeder sollte über passende Kleidung verfügen.
 
6. Navigation
 
 
 
 
 
 
In Lampen und transportablen Geräten müssen volle Batterien im Einsatz sein.
Sorgen Sie für Ersatz.
Führen Sie Logbuch und koppeln Sie mit (hilfreich im Fall von Nebel oder wenn
das GPS ausfällt).
Führen Sie Detailkarten an Bord mit.
Legen Sie nicht ab ohne Kenntnis des Wetterberichts.
 
7. Manöver
 
 
Halten Sie passende Rettungswesten und Lifebelts für jedes Crewmitglied vorrätig.
Halten Sie Taschenlampe, Messer am Niedergang und Schäkelöffner bereit.
 
8. Ersatzteile
 
 
Ersatzschot nicht vergessen.
Haben Sie immer eine zweite Winschkurbel zu Hand, falls die erste über Bord geht.
 

 
zurück Druckversion (DinA4). vorne